Die Heilkraft der Blüten

Viele Beschwerden und Erkrankungen sind nicht nur organischer Natur, sondern haben ihren Ursprung in der  Seele des Menschen. Der engl. Arzt Dr. Edward Bach stellte fest, dass bestimmte Blütenessenzen positiv auf das seelische Befinden seiner Patienten wirkten und körperliche Symptome verschwanden. Bachs Folgerung war, dass die meisten Krankheitsursachen in ungelösten inneren Konflikten und negativen Gemütszuständen zu suchen sind. Zur Behandlung stellte Bach Essenenzen aus wildwachsenden Blumen her. Die von ihm erforschten 38 Blütenessenzen verkörpern jeweils ein spezielles Seelenkonzept und können die innere Harmonie wiederherstellen, so dass Krankheiten überflüssig werden.

Die Bach-Blütentherapie ist ein natürliches, sanftes Heilverfahren. Die dabei verwendeten Blütenessenzen sind frei von Nebenwirkungen und können bei Alt und Jung eingesetzt werden.  Krankheitsnamen und körperliche Symptome spielen in dieser Therapie nur eine untergeordnete Rolle, da die Heilung von Innen heraus erfolgt. Trotzdem werden hier einige typische Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt:

  • Nervosität/Unruhezustände
  • Aggressionen, Angst, Panik
  • Erschöpfung/Burn-out
  • Konzentrationsschwäche
  • depressive Verstimmungen
  • Schlafbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Rückenprobleme
  • Verdauungsbeschwerden
  • Atemwegserkrankungen
 

© 2008–2020 Anke Ziegler Praxis für Klassische & Kinder Homöopathie | design & realization: identity projects – webdesign for you